Bestes Tagesgeld

Wie findet man das beste Tagesgeldkonto?

Die Unterschiede verschiedener Tagesgeldkonten

Tagesgeldkonten erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Girokonten und Sparbüchern werden selbstverständlich durch einige Nachteile erkauft. Die Frage nach dem "besten Tagesgeldkonto" kann somit pauschal nicht beantwortet werden; zu viele Kriterien und Rahmenbedingungen spielen eine zu große Rolle. Welche Aspekte besonderer Aufmerksamkeit bedürfen, klärt der folgende Artikel.

Beim Tagesgeld lassen sich schnell einige Stichpunkte aufzählen, die bei der Auswahl des Anbieters wichtig sind: die Summe der Anlage, die Laufzeit, der Zinssatz, das Zugangsverfahren und viele mehr.

Die Zinsen

Bei einem Tagesgeldkonto unterscheiden die Banken bei der Frequenz der Zinsauszahlung. Einige Häuser zahlen die Zinsen gegen Ende eines Jahres komplett aus, andere Banken hingegen nehmen anteilige Auszahlungen pro Monat oder Quartal vor. Der Vorteil für den Kunden ist dabei, dass die ausgezahlten Zinsen selbstverständlich wieder verzinst werden. Durch den Zinseszins werden so – insbesondere bei größeren Anlagebeträgen und langen Laufzeiten – durchaus ansehnliche Profite für den Kunden erwirtschaftet.

Darüber hinaus gibt es immer wieder Stimmen, die behaupten, dass Banken bei Tagesgeldkonten den Zinssatz gerne ein wenig nach unten korrigieren, um so größeren Auszahlungen entgegenzuwirken. Das ist in der Praxis jedoch nicht der Fall. Die meisten Kredithäuser sind darauf bedacht, den Zinssatz für ein Tagesgeldkonto möglichst konstant zu halten. Andernfalls würden Kunden durch den Wegfall der Kündigungsfrist schlicht zu einem anderen Kreditinstitut mit besseren Rahmenbedingungen wechseln.

Welche Banken derzeit die höchsten Zinsen aufs Tagesgeld bieten, lässt sich mit unserem Rechner schnell vergleichen:

Tagesgeldzinsen berechnen
Monate
 

Das Zugangsverfahren

Normalerweise liegt der Zinssatz für ein Tagesgeldkonto deutlich über demjenigen, der etwa bei einem Sparbuch anliegt. Unter anderem wird diese Tatsache damit erklärt, dass sehr viele Tagesgeldkonten nicht über ein „Offline-Konto“ verfügen. Das heißt, dass der Kunde in einer Filiale des Kreditinstituts keinen Zugang zu seinem Geld hat. Telefonische oder postalische Kontoführung wird ebenfalls häufig ausgeschlossen. Die so gesparten Verwaltungsgebühren sorgen für den angesprochenen vermeintlich hohen Zinssatz, den sich der Kunde durch den Wegfall dieser Servicefeatures erkauft.

Nicht jede Bank geht diesen Weg. Deswegen ist es ratsam, vorher explizit klarzustellen, welche Zugangsverfahren möglich sind. Gerade technisch nicht versierte Menschen sollten um die reinen Onlinezugänge natürlich einen möglichst weiten Bogen machen.

Die Sicherheit

Wie viele andere Einlagen unterliegen auch Tagesgeldkonten der Einlagensicherung gemäß § 1807 BGB. Hierzulande werden 100% der eingelagerten Summe versichert, wobei die Obergrenze bei 100.000€ festgeschrieben ist. Dies ist jedoch keine Vorgabe der Bundesrepublik Deutschland, sondern wird seitens der EU auf diese Summe festgelegt; einzelne Länder müssen sich somit nicht zwingend daran halten.

Die Verfügbarkeit

Tagesgeldkonten locken den Kunden selbstverständlich mit der angepriesenen täglichen Verfügbarkeit. Auch hier muss jedoch aufgepasst werden. Geld kann zwar jederzeit auf das Tagesgeldkonto eingezahlt werden, doch diese Tatsache allein sagt nichts über die umgekehrte Prozedur aus. Anders als beim Girokonto etwa kann über das Tagesgeldkonto kein bargeldloser Zahlungsverkehr – wie etwa eine Überweisung – vorgenommen werden. Dafür muss das Geld erst wieder auf ein anderes Konto überwiesen werden.

Die Banken unterscheiden sich hier bei den Laufzeiten dieser Zahlungsabwicklung und der Summe des täglich zur Verfügung stehenden Geldes. Einige Kreditinstitute ärgern den Kunden mit Laufzeiten von mehreren Tagen, andere wiederum setzen eine Höchstgrenze für die tägliche Verfügbarkeit.

Fazit

Tagesgeld ist somit nicht gleich Tagesgeld. Wer mit dem Gedanken spielt, ein solches Konto zu eröffnen, sollte unbedingt Vor- und Nachteile abwägen, um nicht am Ende ein völlig unpassendes Tagesgeldkonto zu unterhalten.

Frage & Antworten

  • Es wurde noch keine Frage gestellt.

Eine Frage stellen: