Tagesgeld-Konditionen vergleichen

Wer sein Geld kurzfristig und flexibel als Tagesgeld anlegen möchte, kann jederzeit auf sein Geld zugreifen und kommt gleichzeitig in den Genuss von Zinsen. Viele Banken locken mit attraktiven Angeboten – doch nicht immer kommt unter dem Strich das heraus, was die bunten Anzeigen versprechen. Auf die folgenden Aspekte sollte man beim Tagesgeldkonto achten.

Attraktivere Zinsen oder Bonuszins nur für Neukunden

Das Kleingedruckte sollte man gerade dann genau lesen, wenn in der Werbung besonders hohe Zinsen versprochen werden. Mit manchen Angeboten zielen die Banken lediglich auf den Gewinn von neuen Kunden – falls man also bereits ein Konto bei dem Anbieter hat, bekommt man nur die normalen, niedrigeren Zinsen auf sein Tagesgeld.

Manche Banken versprechen Neukunden einen höheren Zinssatz, andere locken mit einem Bonuszins zusätzlich zum normalen Zinssatz – letztendlich dasselbe. Da auch Neukunden in der Regel nur für begrenzte Zeit einen höheren Zinssatz genießen dürfen, sollte man genau darauf achten, was nach Ablauf der Frist passiert – eventuell lohnt es sich, das Geld danach umzuschichten oder gleich bei einer anderen Bank anzulegen.

Wer tatsächlich noch nicht Kunde sämtlicher Banken war, kann auf mit einem Neukundenangebot jedoch ein gutes Geschäft machen und – meist für einen befristeten Zeitraum – einen höheren Zinssatz einstreichen.

Auf die Anlagesumme kommt es an

Manche Banken legen eine Mindestanlagesumme fest, ab der ein Tagesgeldkonto eröffnet werden kann oder ab der ein gewisser Zinssatz gewährt wird; häufig gibt es auch eine Maximalanlagesumme. Hier sollte man zum Beispiel darauf achten, ob man auch mit einer kleineren Summe willkommen ist. Wer eine sehr hohe Summe anzulegen hat, sollte sich eventuell auch über andere Anlageformen informieren.

Zinsstaffeln abhängig vom Anlagebetrag

Viele Banken staffeln die Zinsen, die sie auf das Tagesgeld zahlen, und machen sie abhängig von dem Anlagebetrag. Damit schaffen sie beispielsweise Anreize, eine höhere Summe anzulegen oder für längere Zeit unangetastet zu lassen. Überschreitet man eine gewisse Grenze, gibt es oft sogar wieder weniger Zinsen. Gerade, wer mit seinem Geld sehr flexibel planen möchte, ist dann mit einer Bank, die weniger ausgeprägte Zinsstaffeln hat, besser bedient.

Zinsintervalle machen den Unterschied

Manche Banken zahlen die Zinsen auf das Tagesgeld jeweils zum Ende eines Kalenderjahres aus, andere verzinsen beispielsweise pro Quartal. Werden die Zinsen auf das Tagesgeld häufiger fällig, so macht der Kunde ein paar Euro mehr – denn die gewonnenen Zinsen werden nach dem nächsten Zinsintervall ja jeweils mit verzinst. So steigt der Kontostand schneller.

Höhere Zinsen für Kombi-Angebote

Manche Banken bieten höhere Zinsen auf ein neu angelegtes Tagesgeldkonto nur, wenn man auch ein anderes Produkt des Anbieters abschließt. Beispiele für diese Koppelprodukte sind Tagesgeld plus Wertpapierdepot oder Tagesgeld plus Girokonto. Hier sollte man besonders darauf achten, ob beide Bestandteile des Angebotes für sich betrachtet attraktiv sind: Man sollte sich nicht von hohen Tagesgeldzinsen blenden lassen, um am Ende höhere Gebühren für ein Girokonto zu zahlen.

Sicherheit beim Online-Banking

Viele Tagesgeldangebote können unkompliziert online abgeschlossen und später auch verwaltet werden. Hier sollte man sich über die Sicherheitsstandards der Bank informieren.

Bankenstandorte und Einlagensicherung

Wer ein neues Tagesgeldangebot prüft, sollte auch darauf achten, in welchem Land die anbietende Bank ihren Sitz hat. Jeder erinnert sich noch an die Krise der isländischen Banken – von ausländischen Banken ist die Einlage möglicherweise schwieriger zurück zu bekommen als von einer deutschen Bank.

Bei der Einlagensicherung unterscheidet man zwischen gesetzlichen und freiwilligen Maßnahmen zum Schutz der Kundeneinlagen. In Deutschland sind bis zu 100.000 Euro gesetzlich geschützt; ob Banken darüber hinaus Garantien geben, liegt in ihrem Ermessen.
Auch im Ausland gibt es zum Teil Regelungen zur Einlagensicherung. Möchte man sein Geld bei einer ausländischen Bank anlegen, sollte man sich hier unbedingt vorab informieren, ob die gesetzlichen Bestimmungen für den individuellen Fall ausreichen. Unser Tagesgeld-Vergleich bietet Ihnen in der Spalte "Einlagensicherung" einen Überblick über die Sicherungsgrenzen aller von uns verglichenen Banken.

Tagesgeld-Kondionen vergleichen

Wenn Sie wissen wollen, welche Banken derzeit die besten Zinsen im Tages- und Festgeldbereich bieten, oder wie etwa der Sparkassen Broker im aktuellen Vergleich abschneidet, können Sie das für beliebige Anlagesummen und Laufzeiten hier berechnen und anzeigen lassen:

Tagesgeldzinsen berechnen
Monate
 

Festgeld-Konditionen vergleichen

Auch für Festgeldkonten bieten wir Ihnen detaillierte Vergleiche und Zinsrechner an. Einfach die gewünschte Anlagesumme und Laufzeit in unseren nachfolgenden Rechner eingeben und Sie können die Konditionen führender Banken mit Festgeld direkt vergleichen:

Festgeldzinsen berechnen
Monate
 

Frage & Antworten

  • Es wurde noch keine Frage gestellt.

Eine Frage stellen: