Tagesgeldzinsen

Natürlich sucht man zunächst nach dem Tagesgeldkonto mit den höchsten Tagesgeldzinsen. Doch kommt es neben dem höchsten Tagesgeldzins auch auf weitere Kriterien an. Sind die Tagesgeldzinsen gestaffelt, so sinkt ab einer bestimmten Höhe der Tagesgeldzins ab einer bestimmten Einlagehöhe. Dies ist dann vor allem für diejenigen interessant, die eine größere Geldmenge anlegen möchten. Auch die Häufigkeit der Zinsgutschrift sollte berücksichtigt werden. Beide Punkte werden klar in der Übersicht unserer Top-Produkte:

Die höchsten Tagesgeldzinsen:
Stand: 07.05.2010

Anbieter / Produkt Verzinsung Zins-
intervall
Besonderheiten
DAB Tagesgeldkonto 2,30% p.a. viertel-
jährlich
Top Empfehlung!
+ Depotkonto mit kostenlosem Tagesgeldkonto
+ jährlich
+ Einlagensicher-
heit 100%
Antrag
2,10% p.a. jährlich + hohe Tagesgeldzinsen
– begrenzte Einlagensicherheit
Antrag
Cortal Consors Tagesgeld 3,20% p.a. bei Depotwechsel vierteljährlich + ideal für Trader
+ Einlageminimum 0€
+ sehr gute Verzinsung
+ Einlagensicher-
heit 100%
Antrag

» Hier geht es zum vollständigen Tagesgeldvergleich

So bietet die DAB bank die derzeit höchsten Tagesgeldzinsen mit 2,30% p.a. an. Dieser höchste Zinssatz gilt dabei für Neukunden und die ersten 15.000 Euro, darüber beträgt die Verzinsung noch 0,5%. Durch die quartalsweise Verzinsung ergibt sich per Zinseszins-Effekt sogar noch eine höhere Sparleistung.

» Weitere Informationen oder das DAB bank Tagesgeldkonto gleich eröffnen!

Die Bank of Scotland bietet dagegen gegenwärtig 2,10% p.a., dieser Tagesgeldzins gilt jedoch für alle Kunden. Zusätzlich gibt es keine Zinsstaffelung, sodass die Bank of Scotland insbesondere die Empfehlung für diejenigen ist, die höhere Geldsummen anlegen möchten.

» Weitere Informationen oder das Bank of Scotland Tagesgeldkonto gleich eröffnen!

Für alle Trader bietet Cortal Consors derzeit das Top-Produkt an. Bei Depotübertrag und Deponieren von Wertpapieren in Höhe von mindestens 6.000€ kann man hier eine Verzinsung von 3,20% p.a. erzielen – für die ersten 20.000€ und für 12 Monate garantiert! Auf dem Tagesgeldkonto findet zudem eine vierteljährliche Verzinsung statt.

» Weitere Informationen oder das Cortal Consors Tagesgeldkonto + Depot gleich eröffnen!

 

Weitere Tipps zum Tagesgeldzins

Es ist es in der Praxis nicht immer so einfach, die bestmögliche Verzinsung zu erzielen, weil die Banken ihre Tagesgeldzinsen in Abhängigkeit von den Entwicklungen an den Zinsmärkten von Zeit zu Zeit anpassen. Wann und in welcher Höhe entsprechende Zinsanpassungen vorgenommen werden, lässt sich nur schwer voraussagen. Deshalb ist es wichtig, die Konditionen einzelner Banken im Auge zu behalten.

» Hier finden Sie die aktuellen Tagesgeldzinsen

Sobald es zu wesentlichen Änderungen bei Tagesgeldangeboten gekommen ist, empfiehlt es sich, schnell zu handeln. Sollte man bei einer anderen Bank plötzlich eine erheblich bessere Verzinsung erzielen können, ist es ratsam zu handeln, indem man eine Umbuchung vornimmt und ggf. noch zuvor das entsprechende Tagesgeldkonto eröffnet.

Diese Verfahrensweise, das mehrmalige Umschichten von Tagesgeldern entsprechend der günstigsten Zinssätze, bezeichnet man auch als Tagesgeld-Hopping. Die Einstellung der einzelnen Anleger zu diesem Thema ist teilweise sehr unterschiedlich: Einige machen Gebrauch von dieser Möglichkeit, anderen ist der Aufwand zu groß – letzten Endes muss jeder selbst entscheiden, wie er verfahren möchte.

Was den eigentlichen Zeitpunkt der Verzinsung bzw. der Zinsgutschrift betrifft, können zwischen den Konten der einzelnen Banken durchaus Unterschiede bestehen: Einige Banken schreiben die Zinsen jährlich gut, andere Banken hingegen quartalsweise oder monatlich. Dabei kommt es zu einem unterschiedlichen Zinseszinseffekt. Dieser macht sich im Tagesgeldbereich allerdings nur in geringer Form bemerkbar, so dass er nicht unbedingt ausschlaggebend für eine Anlage sein sollte.

Tagesgeldzinsen berechnen

Eine sehr detaillierte Möglichkeit, um unter Berücksichtigung aller Besonderheiten wie Sonderzinsaktionen mit begrenzter Laufzeit, verschiedenen Auszahlungsintervallen und Anlagezeiträumen Ihre Tagesgeldzinsen berechnen zu können, finden Sie auf tagesgeldrechner.de. Wir empfehlen die Nutzung des Zinsrechners als Hilfswerkzeug, um die eigene Rendite zu berechnen, bevor Sie sich auf Basis unseres Tagesgeldvergleich für das passende Tagesgeldkonto entscheiden.