Bank of Scotland Tagesgeld

Bank of Scotland Tagesgeld

Das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland ist eine Möglichkeit der sicheren Geldanlage, die sich besonders durch ihre Flexibilität und die hohen Sicherheitsstandards auszeichnet. Der aktuelle Zinssatz liegt bei 0,10% p. a. Die Garantie eines Zinssatzes, der über dem Leitzins der EZB liegt, sowie die Tatsache, dass es keine Mindesteinlage gibt, machen das Angebot für viele Anleger interessant. Die Flexibilität des Bank of Scotland Tagesgeldes resultiert aus der täglichen Verfügbarkeit der Anlagesumme, der unbefristeten Laufzeit und der Übersichtlichkeit der Konten, die über das Onlinebanking leicht selbst verwaltet werden können.

Alle Kontotätigkeiten der Bank of Scotland laufen über als sehr sicher eingestufte Zahlungssysteme und erfüllen hohe Sicherheitsstandards. Ein großer Vorteil neben den überdurchschnittlichen Zinsen ist der Verzicht sowohl auf eine Minimal- als auch eine Maximaleinlage. Auf diese Weise kann jeder Euro gewinnbringend angelegt werden. Darüber hinaus gelten die Konditionen beim Bank of Scotland Tagesgeld für Neu- und Bestandskunden!

Einlagensicherung und Sicherheit bei der Bank of Scotland

Die Einlagensicherung der Bank of Scotland erfolgt zum einen über den britischen Einlagensicherungsfonds FSCS zu 100 Prozent bis zu einer Höhe von 75.000 britischen Pfund (derzeit rund 98.000 Euro). Darüber hinaus gehende Einlagen werden seit dem 21. September 2011 bis zu einer Höhe von maximal 250.000 Euro pro Kunde durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken vollständig geschützt.

Bank of Scotland Tagesgeldkonto eröffnen

Tests und Testsiege

Das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland überzeugt nicht nur in unserem Test, sondern auch durch zahllose Testsiege – unter anderem mehrfach bei der Stiftung Warentest sowie den Vergleichen von n-tv und FMH

Finanztest” 01/2012 – Testsieger, Fazit: “bestes Tagesgeldangebot” (im Test: 94 Banken)
“Börse Online” 18/2011 – 1. Platz im Tagesgeldvergleich: “langfristig hohe Zinsen”
“€uro” 05/2011 – Testsieger, Fazit: “beste Zinsanlage” (im Test: 50 Banken)
“Handelsblatt” und FMH verleihen Gütesiegel “Bestes Tagesgeld 2010″

Bank of Scotland Tagesgeldkonto eröffnen

Zinsen und Konditionen

Alle Konditionen und Zinssätze zum Bank of Scotland Tagesgeldkonto finden Sie nachfolgend:

Ihre Vorteile beim Bank of Scotland Tagesgeld

Bis zu 0,10% Zinsen pro Jahr Stand: 26.03.2017 / mehr Details siehe unten

- Garantie der Bank of Scotland, daß der Tagesgeldzins immer oberhalb des EZB-Leitzinssatzes liegt
- Einheitlicher Zinssatz für Neu- und Bestandskunden ab dem ersten Euro
- Hohe Einlagensicherung

Minimaleinlage: 0,00 €

Maximaleinlage: 500.000,00 €

Mindestanlagedauer: -

Der Zinssatz des Bank of Scotland Tagesgeldkontos gilt ohne Einschränkungen ab dem 1. Euro. Für Anlagebeträge über 500.000,00 Euro behält sich die Bank of Scotland die Vergabe eines abweichenden Zinssatzes vor. Hohe technische Sicherheitsstandards machen das Bank of Scotland Tagesgeld zu einer der Empfehlungen der Redaktion.

Bank of Scotland Tagesgeld eröffnen

Zinssätze beim Bank of Scotland Tagesgeld

Mindesteinlage Maximaleinlage Zinsatz p.a. Gültig ab Gültig bis
0,00 €500.000,00 €0,10%--

Stand: 26.03.2017

Bank of Scotland Tagesgeld eröffnen

Einlagensicherung beim Bank of Scotland Tagesgeld

Gesetzliche Sicherung: 85.000 Britische Pfund zu 100 Prozent
Sicherungssystem gesetzlich: Einlagensicherungsfonds FSCS (Financial Services Compensation Scheme)
Höhe zusätzliche Sicherung: 250.000 Euro zu 100 Prozent
Privates Sicherungssystem: Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V.
Bank of Scotland Tagesgeld eröffnen

Weitere Details zum Bank of Scotland Tagesgeld

Zinsgutschrift: jährlich
Zahlungsverkehr möglich: nein
Transaktionswege: Online-Banking
Zugangsverfahren Online-Banking: PIN/TAN, mTAN
Gültig für: Neu- und Bestandskunden
Kontoeröffnung: kostenfrei
Kontoführung: kostenfrei
Kontoauflösung: kostenfrei
Bank of Scotland Tagesgeld eröffnen

Vor- und Nachteile des Bank of Scotland Tagesgeldkontos

Vorteile Nachteile

Fazit unseres Tests

Verzinsung

Das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland bietet vor allem maximale Flexibilität und einen attraktiven Zinssatz für Anleger. Da der Zinssatz des Tagesgeldkontos immer über dem Leitzins der EZB liegt und schon kleinste Beträge angelegt werden können, bietet das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland dauerhaft gute Konditionen.

Kundenservice:

Auch wenn das Filialennetz in Deutschland bisher noch nicht sehr ausgeprägt ist, so genießt der Anleger jegliche Flexibilität, denn er kann jederzeit auf sein Konto zugreifen und über das Internet die finanzielle Entwicklung des Tagesgeldkontos zu jeder Zeit abrufen. Ein Hinweis noch:Bei der Bank of Scotland handelt es sich nicht um die im Zuge der Finanzkrise in die Schlagzeilen geratene "Royal Bank of Scotland"!

Einlagensicherheit contra Verzinsung:

Wer die begrenzte Einlagensicherheit von 250.000 Euro zu 100 Prozent über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V. verschmerzen kann und sein Tagesgeldkonto ohnehin lieber online pflegt, ist mit dem hoch verzinsten Tagesgeldkonto der Bank of Scotland momentan gut beraten.

Informationen zur Bank of Scotland

Anbietername:

Bank of Scotland

Anschrift:

Bank of Scotland
Niederlassung Berlin
Karl-Liebknecht-Straße 5
D-10178 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 280 4 280
E-Mail: kundenservice@bankofscotland.de
Internetadresse: http://www.bankofscotland.de/magnoliaPublic/Brochureware.html

Gründungsjahr: 1695
Kunden: über 250.000
Konzerngruppe: Lloydes Banking Group

Bank of Scotland Tagesgeldkonto eröffnen

Frage & Antworten

Heike B. fragte am 17.03.2014 um 6:43:48

Kann mein Vermieter das Tagesgeldkonto auch als Sonderkonto für meine Kaution verwenden, sprich ist die Kaution sicher getrennt von seinem Vermögen angelegt?

  1. Redaktion antwortete am 7.07.2014 um 14:41:19

    Soweit uns bekannt, lässt sich das Tagesgeld der Bank of Scotland nicht als Mietkautionskonto verwenden. Alternativen finden Sie hier: http://www.tagesgeldkontovergleich.com/ratgeber/mietkaution-anlegen/

Gary Zörner fragte am 20.05.2013 um 18:17:56

Sehr geehrte Damen und Herren, ich würde gerne bei der Bank of Scotland ein Tagesgeldkonto eröffnen. Ich möchte dazu Wertpapiere / Depotbestand von der Commerzbank übertragen. Ist dies möglich? was muss ich machen? Ist es richtig, das die Gebühren bei Auflösung von Anteilen aus dem Depot bei BoS günstiger sind als bei der Commerzbank?

  1. Redaktion antwortete am 21.05.2013 um 6:13:21

    Die Bank of Scotland bietet ausschließlich Tages- und Festgeld an. Ein Depot gibt es leider nicht im Angebot von daher können Sie auch keine Wertpapiere zur Bank of Scotland übertragen und von daher können wir Ihnen auch keine Aussagen zu den Gebühren beim Verkauf von Wertpapieren aus Ihrem Depot heraus machen. Entsprechende Depotwechselangebote gibt es derzeit bei der DAB Bankund bei Cortal Consors. Dort sind die Ordergebühren (diese meinen Sie sicherlich) deutlich günstiger als bei der Commerzbank.

Michael fragte am 22.05.2012 um 7:51:17

Hallo, ich mache kein Onlinebanking. Hab ich nun trotzdem die Möglichkeit Transaktionen zu tätigen?

  1. Redaktion antwortete am 23.05.2012 um 6:18:56

    Leider nein. Das Bank of Scotland Tagesgeld kann nur per Onlinebanking genutzt werden. Uns fallen allerdings keine Gründe ein, die gegen eine Nutzung von Onlinebanking sprechen - insbesondere bei einem Tagesgeldkonto, wo Auszahlungen nur auf das bei Kontoeröffnung angegebene Referenzkonto getätigt werden können. Darüber setzt die Bank of Scotland das mTan-Verfahren ein, schickt Ihnen die TANs zur Bestätigung von Transaktionen also direkt auf Ihr Handy.

W-H. Alberts fragte am 28.04.2012 um 9:44:01

Ich bin sehr überrascht da ich keine online Transaktionen auf mein Konto bei der BoS tätigen kann, obwohl dies durch online "Transaktionswege" zu gesichert schien. Wo finde ich den Button Einzahlung nachdem ich mich eingeloggt habe. Es kann doch nicht sein das ich jedesmal meine Hausbank oder andere Kreditinstitute aufsuchen muss um Einzahlungen vorzunehmen. Bitte um eine schnelle Antwort und Lösung dieses Problems!

  1. Redaktion antwortete am 28.04.2012 um 17:21:34

    Einzug vom Referenzkonto gibt es nur bei wenigen Tagesgeldangeboten. Der absolut übliche Weg ist es, eine Überweisung vom Girokonto vorzunehmen. Sie müssen ganz sicher auch nicht jedesmal Ihre Hausbank aufsuchen, um Einzahlungen vorzunehmen. Die aus unserer Sicht einfachste Lösung wäre wohl, sich für Ihr Girokonto bei Ihrer Hausbank zum Onlinebanking freischalten zu lassen. Ein rein online geführtes Tagesgeldkonto haben Sie bei der Bank of Scotland ja bereits. Zu Details im Internbereich des Onlinebankings würden wir aber vorschlagen, sich an die Bank of Scotland zu wenden, die Ihnen dazu sicher mehr erklären kann als wir.

Zick Petra fragte am 27.04.2012 um 6:51:19

Hallo warum kann ich bei einer Neueröffnug Tagesgeldkonto nur 1500,Euro anstadt 4500 Euro überweisen???Mfg

  1. Redaktion antwortete am 27.04.2012 um 10:22:22

    Laut Bank of Scotland gibt es keine solche Begrenzung: "...Der Mindestbetrag für Einzahlungen auf Ihrem Tagesgeldkonto liegt bei 1,00 Euro. Einen Höchstbetrag für Einzahlungen auf Ihrem Tagesgeldkonto gibt es nicht, die Bank of Scotland muss einer Gesamteinlage von über 500.000,00 Euro zustimmen..." (Quelle: FAQs der Bank of Scotland).

wölfle fragte am 15.04.2012 um 18:45:38

Hallo, ist es bei der BoS möglich, eine Vollmacht einzurichten? Es geht hierbei nicht um ein gemeinsam genutztes Konto, lediglich um eine (Vertretungs-)Vollmacht zur Absicherung, dass jemand an das Konto kann, falls mir etwas zustößt. Herzlichen Dank

  1. Redaktion antwortete am 17.04.2012 um 18:12:16

    Das ist problemlos möglich. Die Bank of Scotland akzeptiert Vollmachten für den Todesfall und Vorsorgevollmachten für den Betreuungsfall. Diese Vollmachten dienen allerdings ausschließlich dem Zweck der Kontoschließung. Der Bevollmächtigte kann also keine weiteren Bankgeschäfte führen, sondern das bei der Bank of Scotland angelegte Geld auf das hinterlegte Referenzkonto auszahlen.

Tomatheus fragte am 19.03.2012 um 18:46:55

Was passiert mit meiner Zinsgutschrift, wenn ich das Konto vor dem 31.12. wieder auflöse?

  1. Redaktion antwortete am 20.03.2012 um 14:41:32

    In diesem Fall bekommen Sie die bis zum Tag der Kontoauflösung erwirtschafteten Zinsen taggenau ausgezahlt, unabhängig vom Datum.

Mondschaukel fragte am 15.03.2012 um 15:08:49

Hallo ich bin auf die Internetseite gestolpert und kenne mich noch nicht gut aus in Sachen Tagesgeldkonto.... Ich habe mein Tagesgeldkonto bei meiner Hausbank und der garantierter Zins ist bald abgelaufen. <Nun suche ich eine verlässliche Bank die das Geld gewinnbringend anlegt aber ich trotzdem jederzeit Zugriff habe eine Teilsumme ab zu heben, wenn ich diese benötigen sollte. Ohne Risiko und Gebühren. Auf eine Antwort freue ich mich vielen Dank

  1. Redaktion antwortete am 15.03.2012 um 16:53:01

    Hohe Zinsen bietet die Bank of Scotland im Branchenvergleich bereits seit rund 2 1/2 Jahren. Zugriff haben Sie beim Tagesgeldkonto jederzeit über Ihr gesamtes Geld. Das Risiko ist insofern minimiert, als Einlagen bis rund 100.000 Euro über den britischen Einlagensicherungsfonds und bis 250.000 Euro über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V. abgesichert sind. Gebühren für Kontoeröffnung, -führung und -auflösung sowie Überweisungen entstehen Ihnen beim Tagesgeld der Bank of Scotland keine.

Hans Görges fragte am 5.03.2012 um 13:58:33

Meine Frage bezieht sich auf die Einlagensicherung bei der Bank of Scotland. Was sichert der Einlagensicherungsfond der Deutschen Banken genau ab. Sind es die Guthaben die höher sind als die 85.000,-britische Pfund die über den Einlagensicherungsfond der Deutschen Banken abgesichert sind oder ist das gesamte Guthaben (ab 1,- Euro) das mit den 250.000,-Euro abgesichert falls der britische Sicherungsfond nicht zahlen könnte? Mfg. Hans Görges

  1. Redaktion antwortete am 5.03.2012 um 19:13:20

    Der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V. sichert Guthaben oberhalb von 85.000 britischen Pfund ab. Die Guthaben bis 85.000 britische Pfund werden vom britischen Einlagensicherungsfonds abgesichert. Auf deren Erstattung haben Anleger im Entschädigungsfall einen rechtlichen Anspruch, genauso wie es bei der gesetzlichen Einlagensicherung in Deutschland ist. Die Stiftung Warentest sieht die britische Einlagensicherung der Bank of Scotland übrigens als genauso sicher an wie die deutsche (Finanztest 07/2011 "...Wir halten die Einlagensicherungssysteme in den Niederlanden, Österreich, Großbritannien, Luxemburg und Frankreich für genauso gut wie die gesetzliche Einlagensicherung in Deutschland.".

Müller Rita fragte am 28.02.2012 um 17:50:20

Hallo, ich würde gern wissen wenn ich das Geld dann brauche wie lange die Überweisung zu meinem Konto sprich Santander oder Targobank dauert. Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen Rita Müller

  1. Redaktion antwortete am 29.02.2012 um 8:46:57

    Seit dem 01. Januar 2012 dürfen online durchgeführte Überweisungen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes nur noch einen Bankarbeitstag benötigen. Ihr Geld muss also am nächsten Bankarbeitstag auf Ihrem Konto sein.

M. Maag fragte am 18.02.2012 um 10:00:55

Kann ich das Tagesgeldkonto auch als Mietkautionskonto verpfänden? MfG M. Maag

  1. Redaktion antwortete am 18.02.2012 um 13:35:46

    Das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland kann leider nicht als Mietkautionskonto verpfändet werden. Wir empfehlen hier die Tagesanleihe der Finanzagentur des Bundes, welche an den Vermieter abgetreten werden kann: http://www.deutsche-finanzagentur.de/private-anleger/schuldbuchkonto-auftraege-formulare/verpfaendung-mietkaution/

H.Kr fragte am 12.02.2012 um 18:58:04

Ist es möglich, auch meine Verlobte auf mein Tagegeldkonto zugriff nehmen kann? Sie sollte auch Geld abheben könnenn. Geht das? Muß ich dafür einen extra Antrag stellen?

  1. Redaktion antwortete am 13.02.2012 um 7:16:29

    Laut Auskunft der Bank of Scotland geht das leider nicht. Zu Frage, ob Ihr Ehepartner oder Lebensgefährte Transaktionen tätigen kann, schreibt sie wie folgt: "...Nein, dies ist aus Sicherheitsgründen leider nicht gestattet. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Sie verpflichtet sind, alle sicherheitsrelevanten Daten vor dem Zugriff und der Kenntnisnahme Dritter zu schützen. Dies beinhaltet auch Ihre Familienmitglieder und Freunde..." Natürlich kann Ihnen niemand verbieten, Ihrer Verlobten die Zugangsdaten zum Konto zu geben, nur haften bei missbräuchlicher Nutzung dann Sie.

Ursuzla fragte am 21.11.2011 um 20:15:45

gilt das Angebot für ein halbes oder ein ganzes Jahr?

  1. Redaktion antwortete am 21.11.2011 um 20:25:32

    Das Angebot der Bank of Scotland gilt bis auf Weiteres. Sie bietet keine Zinsgarantie, gehört dafür aber seit mehreren Jahren zu den besten Anbietern im Vergleich - mit einheitlichen Zinssätzen für Neu- und Bestandskunden.

Alexander fragte am 28.10.2011 um 12:24:32

ich war gestern bei meiner Hausbank und es kam zum Gespräch das ich mein erspartes Geld bei der Bank of Scotland angelegt habe. Darauf hin meinte meien Beraterin ich sollte schnell mein Geld abbuchen und lieber auf eine deutsche Bank bringen, den das Geld sei nicht sicher bei der bank of Scotland. Aber da ich eigentlich bis jetzt mit der Bank zufrieden war weiß ich nicht was ich tun soll. Um eine erliche Antwort wäre ich dankbar

  1. Redaktion antwortete am 28.10.2011 um 17:16:15

    Nun, wir würden Ihnen raten, Ihren Berater doch mal nach dem Grund für diese Einschätzung zu fragen. Er wird keinen treffenden nennen können, sondern hat sich durch diese Aussage vielmehr selbst ein Armutszeugnis ausgestellt. Einlagen bei der Bank of Scotland sind seit kurzem nicht nur über die gesetzliche Einlagensicherung Großbritanniens abgesichert (welche im übrigen von den Experten der Stiftung Warentest als genauso sicher wie die gesetzliche Einlagensicherung in Deutschland angesehen wird), sondern bis zu einer Höhe von 250.000 Euro pro Kunde zu 100 Prozent über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken. Sie haben also genau dieselbe hohe Sicherheit bei der Bank of Scotland wie bei einer deutschen Bank.

Stefan fragte am 18.10.2011 um 20:01:34

Wie läuft das mit der Abgeltungssteuer bei einer ausländischen Bank? Kann man hier auch einen Freibetrag angeben? Ist nur die deutsche Abgeltungssteuer fällig oder auch zusätzlich die schottische/ britische Steuer? Bekommt man von der Bank eine Steuerbescheinigung für das abgelaufene Jahr zur Vorlage beim Finanzamt? Vielen Dank

  1. Redaktion antwortete am 20.10.2011 um 8:03:03

    Auch bei der Bank of Scotland greift die deutsche Abgeltungssteuer. Die Bank führt für Anleger bei Zinserträgen oberhalb eines gestellten Freistellungsauftrages den gültigen Abgeltungssteuersatz zuzüglich Solidaritätszuschlag und eventuell anfallender Kirchensteuer ab. Der Sparerpauschbetrag als Freibetrag greift natürlich ganz genauso. Eine Steuerbescheinigung für das abgelaufene Jahr zur Vorlage beim Finanzamt bekommen Sie bei der Bank of Scotland ganz einfach: Sie können im Onlinebanking-Bereich in der Rubrik "Kundenservice" unter "Freistellungsauftrag verwalten" angeben, ob Sie eine Steuerbescheinigung erhalten möchten. Die Bank of Scotland sendet Ihnen diese dann in der Regel im März des folgenden Jahres per Post zu.

c.guhl fragte am 7.05.2011 um 9:48:06

man bekommt 30€ bonus. gibt es wie bei wüstenrot eine mindesteinlagedauer, um in den genuß dieses bonus zu kommen? wie ist es also wenn ich heute einzahle und einen monat spüäter das geld wieder abhebe? mfg c.guhl

  1. Redaktion antwortete am 9.05.2011 um 10:26:20

    Bei der Bank of Scotland gibt es keine Mindestanlagedauer, um in den Genuß der 30 Euro Startguthaben zu kommen. Sie können also tatsächlich das Tagesgeldkonto eröffnen, die Prämie mitnehmen und einen Monat später das Geld wieder abheben.

Eine Frage stellen: